Begriffe

Begriffserklärung

Was ist.....

Radiästhesie: Arbeit mit Rute und Pendel

Pendel: Der (das ) Pendel ist eines der ältesten und besonders vielfältig einsetzbaren Messinstrumente in der Radiästhesie. Am häufigsten wird im Bereich Gesundheit und im Alltag als Lebenshilfe gependelt.

Rute: Die vielfältigen verschiedenen Formen von Ruten ermöglich einem jedem, ob Anfänger oder Fortgeschrittener , sehr schnell gute und nachvollziehbare Ergebnisse in Radiästhesie und Geomantie zu erzielen. Neben der Einhandrute ( Tensor ), und der Winkelrute ist heute die häufigste Rutenform die V- oder Gabelrute. Diese Rutenform hat eine Weiterentwicklung in der Grifflängentechnik erfahren, die wiederum in der Entwicklung der Lecherantenne und der H3-Antenne ihren bisherigen Höhepunkt erreicht hat.

Beide Techniken sollten allerdings immer in der Praxis gemeinsam verwendet werden.


Geomantie: Erfassung, Analyse und Interpretation von Schwingungsmustern unter Berücksichtigung von Radiästhesie, Wahrnehmung und Intuition, sowie Formeninterpretation